Prozess-Schnecken

Neben reinen Transportaufgaben übernehmen EMDE Prozess-Schnecken eine Vielzahl integrierter verfahrenstechnischer Aufgaben wie z.B. Dosieren, Mischen, Kühlen oder Heizen, Trennen und Sieben, Stopfen, Austragen und Waschen. Diese Funktionen sind zum Teil auch miteinander kombinierbar.

Heiz- und Kühlschneckenförderer zur Temperierung und Trocknung von Schüttgütern und Schlämmen werden mit Berechnungsprogrammen entsprechend den Anforderungen berechnet und ausgelegt.

Kühlschnecke im Sodabetrieb
Kühlschnecke im Sodabetrieb

Funktionsbeschreibung

Als Kühlmedium dient üblicherweise ein Wasser-Glykol-Gemisch, beheizt wird mit Wärmeträgeröl oder Niederdruckdampf, bzw. elektrisch mit Heizkabel. Durch Ein- oder Zweiweg-Dichtköpfe gelangen die flüssigen Medien in Schneckenwelle und Schneckenflügel. In Verbindung mit einer Temperierung des Schneckentroges können höchstmögliche Temperaturdifferenzen auf kurzer Strecke erreicht werden. Die garantierten Prozessparameter können teilweise über entsprechende Vorversuche im Technikum nachgewiesen werden.

Weitere Anwendungsgebiete für EMDE Prozess-Schnecken sind die Fest‑/Flüssigtrennung, die Klassierung und Kontrollsiebung, bzw. das Trocknen und Eindicken.

Anwendungsbeispiele

Produktvorteile

  • Prozesse unter Druck und Vakuum durch geschlossene Bauweise
  • Prozesssicherheit im Dauerbetrieb
  • bei höchsten Temperaturen von über 1.000°C

Anwendungsbereiche

Unsere Prozess-Schnecken eignen sich zum Dosieren, Mischen, Kühlen oder Heizen, Trennen und Sieben, Stopfen, Austragen, Waschen. Diese Funktionen sind zum Teil auch miteinander kombinierbar.

Wir beraten Sie gerne

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Anwendungsbeispielen? Finden Sie hier den richtigen Ansprechpartner für Ihre Region.

» zu den Ansprechpartnern