Doppelkopfbohren mit Hydraulikhammer

Die beiden Bohrstränge werden gegenläufig durch eine Doppelkopfbohranlage in den Boden eingebohrt. Das Bohrklein wird durch ein Spülmedium im Ringraum zwischen Außen- und Innenrohr nach oben gefördert.

Dieses Bohrverfahren ermöglicht es, die äußere Schutzverrohrung nur teilweise einzubringen.

Modulspülkopf Ø 140 mm
Modulspülkopf Ø 140 mm

Erhältliche Systemkomponenten

  • Rammspülköpfe
  • Ausgleichstangen mit Adaptern
  • Innengestänge mit Schlagbohrkronen
  • Ausklinkkronen zum Bohren gegen drückendes Wasser
  • Auswurfglocken für alle gängigen Drehantriebe
  • Antriebsflansche für Schutzverrohrung
  • Verpresszwischenstücke und Verpresskolben
  • Drehbohrrohre in Monoblock-Ausführung oder mit vorgeschweißten und gehärteten Gewindeverbindern
  • Ringbohrkronen mit Hartmetall-Besatz

Produktmerkmale

Dieses Bohrverfahren wird vornehmlich bei wechselnden Bodenverhältnissen und anstehendem Grundwasser angewandt.